Klaus Kühnlein

DSC_0443-2

 

 

 

 

 

 

 

Meine Bindung zum Malen ist tief in meiner Kindheit verwurzelt. Schon als Kind war Werken und Malen etwas, an dem ich Freude fand. Ein Traum war es Kirchenmaler zu werden. Als Jugendlicher begann ich eine Ausbildung zum Werkzeugmacher. Der Beruf gestattete mir experimentelles und gestalterisches Arbeiten.

seit 2005 suchte ich abseits vom Gewohnten nach etwas Neuem und doch Vertrautem und fand es in der Kunst. Meine Leidenschaft aus Kinderzeiten flammte neu auf. Ich probierte aus, lernte und ging meinen eigenen Weg.

In einer Sphäre der Ruhe und Konzentration bekomme ich Gelegenheit meine Gefühle, Erlebtes und auch Träume zu verarbeiten und ihnen Gestalt zu geben. Wenn ich male, kommt der Alltag in mir zum Erliegen. Raum und Zeit werden bedeutungslos. Dann gibt es nur noch mich und Leinwand, Holz oder Stein.

 

Seit 2006 Mitglied der Gruppe CONTRAIR